Arbeiter- und soziale Bewegungen in der öffentlichen Erinnerung: Eine globale Perspektive
Hrsg. von Jürgen Mittag und Berthold Unfried (unter Mitarbeit von Eva Himmelstoss)
ITH-Tagungsberichte Bd. 45
Leipzig: Akademische Verlagsanstalt 2011
280 Seiten, ISBN 978-3-931982-73-7

In den zahlreichen Debatten um das Konzept der „kollektiven Erinnerung“ in den letzten beiden Jahrzehnten blieb die Rolle der Arbeiterbewegungen weitgehend unberücksichtigt. Die Beiträge dieses Sammelbands thematisieren den Platz von Arbeiterbewegungen und sozialen Bewegungen in der „kollektiven Erinnerung“, verstanden als spezifisches Repertoire der Vergegenwärtigung von Vergangenheit in der Öffentlichkeit. Warum etwa stehen in Europa die Katastrophen, Kriege und Genozide im Mittelpunkt der offiziellen „Erinnerung“, und nicht die sozialen Emanzipationsbewegungen, der Beitrag der Arbeiterbewegungen zur Formierung von Sozialstaaten und bei der Schaffung relativ homogener Gesellschaften? Die Beiträge dieses Bandes richten den Blick auf die „Erinnerung“ an Arbeiterbewegungen und soziale Bewegungen in einer über Europa hinausgehenden globalen Perspektive. Ein zweiter Blickwinkel richtet sich auf erinnerungspolitische Strategien, die diese Bewegungen ihrerseits entwickelt haben.

Inhalt

Einleitung

Arbeiterbewegungen als Akteure und als Objekte kollektiver Erinnerungsprozesse in globaler Perspektive
Jürgen Mittag/Berthold Unfried

 Spuren der Arbeiterbewegungen in der europäischen und westlichen Erinnerung

European Memories: Entangled Perspectives
Enzo Traverso

Arbeiterbewegungen in der europäischen Erinnerung des 20. Jahrhunderts: Ein Aufriss
Jürgen Kocka

Die Historiografie der europäischen Arbeiterbewegung: Von der Erinnerungskultur zur Erinnerung an eine Zukunft?
Mario Keßler

The Changing Memories of World War II and the Resistance in Italy and France: A Comparative View
Bruno Groppo/Filippo Focardi

Die deutsche Sozialdemokratie in den geschichtspolitischen Auseinandersetzungen der 1970er und 80er Jahre
Bernd Faulenbach

Österreichische Geschichtspolitik in den 1970er und 1980er Jahren: Historiografische Anmerkungen und persönliche Beobachtungen
Helmut Konrad

‘Socialism is … the desire to be mates’: ‘Mateship’ and the Cultural Politics of the fin de siècle Australian Labour Movement
Nick Dyrenfurth

 Arbeiter- und soziale Bewegungen in Asien und Lateinamerika

The Memory of Labour Overshadowed: Latin America’s Labour Movements
Gerardo Leibner

The South Korean Labour Movement and the Memory of Chun Tae-Il: Resistance Memory or Public Memory?
Hyun Back Chung

Collective Memory, Labour and Nationhood: The Public and the Private in Remembering the Indonesian Past
Ratna Saptari

Erinnerungspolitische Strategien sozialer Bewegungen

Antikoloniale Geschichtspolitik: Theoretische Standortbestimmung einer globalgeschichtlichen Forschungsfrage
Berthold Molden

Historico-political Strategies of Scandinavian Feminist Movements: Prelimiary Perspectives of a Research Project
Ulla Manns

The Memory of “Solidarnosc”: A View on Poland’s Largest Trade Union 30 Years after its Birth
Tomasz Kozlowski

Fazit

„The Memory of Labour – Arbeiterbewegungen in globalen Erinnerungsprozessen“: Eine Tagungsbilanz
Jens Kroh

Zu den Autorinnen und Autoren